Wie Sie den richtigen Fleischwolf auswählen!

Wenn es um die Wahl eines geeigneten Fleischwolfs geht, dann sind die Möglichkeiten vielfältig. Erste Anregungen und Hilfestellung beim Kauf bieten auch die Ergebnisse unsere Fleischwolf Tests.

Je nachdem, wie häufig Sie das Gerät einsetzen möchten und in welchen Mengen Sie Fleisch bearbeiten, wird sich die Leistungsstärke und Wahl wesentlich unterscheiden. Außerdem hängt die Auswahl nicht zuletzt auch von der Art des Fleisches ab, dass man vorrangig bearbeiten will. Deshalb sollte man sich kaum einen Fleischwolf auf gut Glück kaufen. Bestimmte Kriterien müssen überprüft werden.

Die Art des Fleischwolfes

Es gibt drei Arten von Fleischwölfen:

Manuelle Fleischwölfe

Ein manueller Fleischwolf ist für Leute gedacht, die keine großen Fleisch-Mengen hacken wollen, den Fleischwolf nur gelegentlich zum Zubereiten von Hackfleisch benötigen und die ein langlebiges Gerät suchen, welches obendrein keinen Strom verbraucht. Unter diesen Voraussetzungen ist in fast allen Umständen zum Kauf eines handbetriebenen Fleischwolfs mit Kurbel zu raten.

Elektrische Fleischwölfe

Ein elektrischer Fleischwolf ist ein Gerät welches speziell für die häufigere Anwendung und die Verarbeitung etwas größerer Mengen an Fleisch ausgelegt ist. Er verbraucht Strom, aber ermöglicht nicht nur, mehr Hackfleisch in wesentlich kürzerer Zeit zu produzieren; sondern bietet darüber hinaus, durch Zubehörelemente (Adapter und Gitter) ein wesentlich größeres Einsatzspektrum (z.B. Zubereitung von Wurst u.ä.). Nach gleichem Prinzip, aber in erster Linie für Gewerbe und den professionellen Einsatz ausgelegt, ist das oft als Profi-Fleischwolf bezeichnete Modell.

Fleischwolf-Adapter

Schließlich gibt es auch spezielle Fleischwolf-Aufsätze, mit welchem sich andere Küchenmaschinen um die Funktion des Hackens von Fleisch erweitern lassen. Eine bekannte Lösung ist beispielsweise der so offerierte Kitchenaid Fleischwolf. Vorteil dieser Adapter ist das attraktive Preis-Leistungsverhältnis wenn das entsprechende Küchengerät oder der nötige Mixer bereits vorhanden ist. Häufig ist er nicht ganz so effizient wie ein eigenständiger (elektrischer) Fleischwolf, noch sind die Anwendungsmöglichkeiten aufgrund im Regelfall weniger zur Verfügung stehender Aufsätzen so vielseitig.

Die Kapazität des Fleischwolfes

Sobald man einen Fleischwolf ausgewählt hat, sollte man die Leistungswerte des Fleischwolfes  näher betrachten. Als maximale Kapazität wird das Fleischvolumen bezeichnet, das ein Fleischwolf pro Minute höchstens verarbeiten kann. Eine Leistung von 2 Kilogramm pro Minute spricht für eine passable und ordentliche Qualität.

Aber nicht alle Geräte verfügen über die gleiche technische Ausstattung. Dies ist insofern wichtig, als dass bei mehr Leistung die Betriebszeit logischerweise geringer ausfällt. Beachten Sie also beim Kauf, ob Sie das Gerät für die Verarbeitung größerer Fleischmengen voraussichtlich häufig auch im Dauerbetrieb haben werden.

Andererseits sollten Sie sich nicht ausschließlich auf die Kapazität als Kaufkriterium beschränken, sonst würden Sie möglicherweise viel zu viel bezahlen, für ein Gerät, dessen Leistungsumfang Sie niemals vollumfänglich ausschöpfen könnten.

Das Material des Fleischwolfes

Immer mehr Hersteller entscheiden sich für metallische Geräte. Wissenswert ist jedoch, dass durchaus einige Produzenten zwar augenscheinlich ein Metallgehäuse bieten, jedoch der Innenraum komplett aus Kunststoffteilen zusammengesetzt ist.

Dies kann ein mögliches Sicherheitskriterium sein, stellt Kunststoff doch ein potentielles Risiko bei der Verwendung für Elektrogeräte dar. Tatsächlich kann das Gerät erhitzen, was Kunststoffelemente brüchiger macht. Auch durch die häufig schnellen Bewegungen der Bauteile können kleinste Stöße zu Beschädigungen führen.

Es kommt also doch auch auf die inneren Werte an! Achten Sie daher beim Kauf unbedingt auch auf die Verarbeitung, und die Qualität der Zubehörteile, der Aufsätze und der Adapter.

Die Leistung des Fleischwolfs

Nicht alle Fleischwölfe sind gleich, dies gilt auch in puncto der Leistungsstärke, die wiederum in Bezug zu setzen ist zur primär zum Zerkleinern verwendeten Fleischsorte. Einige Fleischsorten sind zäher, andere sind saftiger, und noch andere sind sehr fest in der Struktur. Weiterhin unterscheidet sich dies auch abhängig davon welches Teilstück Sie von einem bestimmten Tier (z.B. Rind, Schwein, Huhn) Sie wählen. Unter unseren Fleischwolf Testsiegern finden Sie zum Teil, wo immer diese Empfehlung ausgesprochen werden kann, Hinweise darauf, für welche Fleischsorte das Gerät am besten geeignet ist.

Weiterhin ist zu erwähnen, dass natürlich auch die Größe der Gitter und die Adapter des Gerätes die Leistung beeinflussen können. Aber, die Motorleistung muss in jedem Fall gut genug sein, um Staus zu vermeiden. Pi mal Daumen lässt sich sagen, dass ein Motor mit einer Leistung von 1600 W problemlos fast jede Art von Fleisch zerkleinern sollte.