So reinigen Sie Ihren Fleischwolf richtig

Ein Fleischwolf sollte vor dem ersten Gebrauch und nach jeder Benutzung gründlich gesäubert werden. Dies ist besonders wichtig, wenn darin Fleisch oder Fisch zerkleinert wurde. Bleiben Reste an der Schnecke oder im Schneckengehäuse, bilden sich sonst schnell Bakterien, die extrem gesundheitsschädigend sein können.

Ein Fleischwolf lässt sich am leichtesten direkt nach dem Gebrauch reinigen. Dann sind die Rückstände im Schneckengehäuse durch die darin enthaltene Feuchtigkeit noch relativ weich und lassen sich ohne großen Kraftaufwand von den Flächen lösen. Sind sie erst einmal angetrocknet, wird es dagegen schwierig. Falls Sie Ihren Fleischwolf nicht sofort reinigen können, zerlegen Sie ihn deshalb am besten in seine Einzelteile und weichen die Schnecke, das Schneckengehäuse, das Messer, die Lochscheibe und den Verschlussring in einer Spülmittellösung ein.

Mit Omas Trick lösen sich auch hartnäckige Rückstände

Beim Trichter und beim Schneckengehäuse kann es unter Umständen ein wenig schwierig sein, die Innenseiten zu säubern. Grobe Rückstände lassen sich jedoch gut mit einer Flaschenbürste entfernen. Danach ist es leichter, die gesamten Flächen noch einmal mit einem Tuch zu reinigen. Falls die Reinigung mit der Flaschenbürste nicht gelingt, gibt es einen alten Trick aus Großmutters Zeiten: Drehen Sie einfach ein altes Brötchen oder ein Stück hart gewordenes Brot durch den Fleischwolf. Es löst selbst Teigreste von Spritzgebäck aus dem Gehäuse.

Metallteile eines Fleischwolfs sollten nach der Reinigung ausreichend Zeit zum Trocknen haben. Lassen Sie diese Teile deshalb am besten eine Weile liegen, bevor Sie Ihren Fleischwolf wieder zusammenbauen. An Wintertagen können Sie diese auf die Heizung legen. Falls Ihr Backofen gerade in Gebrauch war, können Sie aber auch dessen Restwärme nutzen. Zur weiteren Pflege reiben Sie gusseiserne Teile mit etwas Speiseöl ein. So sind sie vor Rost geschützt. Bei Edelstahl ist dies nicht nötig, denn Edelstahl rostet von Natur aus nicht.

Die Reinigung des elektrischen Fleischwolfs

Bei der Reinigung eines elektrischen Fleischwolfs sollten Sie sich unbedingt an die Empfehlungen des Herstellers halten. Bei einigen Geräten dürfen Sie einzelne Teile in die Spülmaschine geben, bei anderen nicht. Informationen hierzu finden Sie in der Gebrauchsanweisung Ihres Geräts. Vor allem Teile aus Aluguss können sich in der Spülmaschine verfärben und einen Belag entwickeln, der auch auf Ihre Hände abfärbt. Diese Teile sollten Sie deshalb auf jeden Fall von Hand reinigen. Das Gehäuse eines elektrischen Fleischwolfs wischen Sie am besten mit einem feuchten Tuch ab. Bei hartnäckigen Verschmutzungen geben Sie einfach etwas Spülmittel auf den Lappen, dann sollten auch sie sich leicht entfernen lassen. Grobkörnige Reinigungsmittel wie Scheuermilch sollten Sie dagegen nicht verwenden, denn sie verkratzen die Oberfläche. Denken Sie aber daran, den Netzstecker zu ziehen, bevor Sie das Gerät auseinander bauen und das Gehäuse abwischen. Nach der Reinigung bewahren Sie einen Fleischwolf am besten in einem Schrank auf, denn dort ist er vor Staub, Schmutz und anderen äußeren Einflüssen geschützt.