Der elektrisch betriebene Fleischwolf

Angebot
Test: Bosch Fleischwolf MFW67400
75 Bewertungen
Test: Bosch Fleischwolf MFW67400

  • Material des Gehäuses: Kunststoff
  • Gewicht: 5,22 Kilogramm
  • Leistung: 700 Watt
  • Verarbeitungsgeschwindigkeit: 3,5 Kilogramm pro Minute
  • Betriebsgeräusch: Bis 79 Dezibel


Bekannt ist der Fleischwolf als eine Maschine im Gewerbe und Haushalt, die zum Hacken, Mahlen und Reiben von Fleisch, Obst und anderen Nahrungsmitteln zum Einsatz kommt. Oft dient der Fleischwolf zum Zerkleinern von Fleisch und anschließender Herstellung von Hackfleisch. Der Fleischwolf wird entweder mittels Kurbel per Hand oder elektrisch angetrieben. Die Industrie verwendet Fleischwölfe, die große Mengen Fleisch fassen können. Ein Fleischwolf, elektrisch betrieben, ist hier immer Standard.

Im privaten Haushalt oder einem Restaurantbetrieb wird sowohl der Fleischwolf elektrisch als auch das Gerät in rein mechanischer Form verwendet. Im Gegensatz zu den in der Fleisch- und Wurstwarenindustrie eingesetzten großen Geräten verlangt der handelsübliche Fleischwolf, dass kompaktes Fleisch vor dem Einführen in das Gerät in grobe Würfel vorgeschnitten wird.

Das Funktionsprinzip eines Fleischwolfs besteht darin, dass das Fleisch über eine Förderschnecke durch eine Messerkonstruktion gedrückt wird. Nachdem die Messer die Fleischzerkleinerung beendet haben, gelangt es so durch einen Lochaufsatz aus dem Gerät. Mit Hilfe weiterer Aufsätze ist ein elektrischer Fleischwolf für weitere Aufgaben einsetzbar. Das Zerkleinern von Gemüse wie Spinat oder Wirsing, das Herstellen von Plätzchenteig mit Nüssen oder von Paniermehl ist damit kein Problem.

Fleischwolf elektrisch oder mechanisch?

Verbraucher stehen bei einer Anschaffung vor der Klärung der Frage, ob ihr Fleischwolf elektrisch oder mechanisch betrieben werden soll. Ein Fleischwolf mit elektrischem Antrieb spart in jedem Fall einem Nutzer Zeit und Kraftaufwand. Mechanisch betriebene Gerätemodelle (mit Handkurbel) sind preisgünstiger als der elektrische Fleischwolf. Das Handkurbelgerät erzeugt zudem keinen Lärm. Auch die Reinigung ist einfach, da keine Rücksicht auf elektronische Bauteile genommen werden muss. Bei einem elektrischen Fleischwolf ist es daher bereits beim Kauf wichtig, darauf zu achten, dass sich einzelne Bauteile leicht und umfassend demontieren lassen. Nur das sichert eine einfach und hygienische Reinigung.

Den Fleischwolf elektrisch gibt es als Einzelgerät oder als separates Zubehörteil bei Marken-Küchenmaschinen. Das Innenleben von hochwertigen Fleischwölfen besteht immer aus Metall. Edelstahl und Aluminium geben dem Gerät nicht nur Stabilität, sondern sind einfach zu reinigen. Bei preiswerten handbetriebenen Geräten können manche Teile auch aus Kunststoff hergestellt sein. Sind hier Zahnräder oder Kurbel aus Plastik verringert das auf jeden Fall Stabilität und Langlebigkeit. Für einen regelmäßigen Gebrauch ist der Erwerb eines hochwertigen Gerätes zu empfehlen. Anregungen finden Sie diesbezüglich auch in unserem Fleischwolf Test.

Ob der Fleischwolf elektrisch oder mechanisch betrieben wird bestimmt schlussendlich die Arbeitsleistung und legt damit auch mögliche, oder unmögliche, Einsatzgebiete fest.
Trotz allem sollten sie auch Im Falle eines motorgetriebenen Fleischwolfs auf dessen Leistungsfähigkeit achten. So gibt es beispielsweise durchaus Geräte bei denen der Motor nur in der Lage ist vorab sehr klein geschnittenes Fleisch zu Met zu verarbeiten. Die Maschine stockt immer wieder und der Motor läuft schnell heiß. Eine solche Maschine ist für die Zerkleinerung größerer Fleischmengen völlig ungeeignet.

Der elektrische Fleischwolf – die bequeme Alternative

Mit einem elektrisch betriebenen Fleischwolf ist es besonders leicht, Fleisch, Fisch oder Gemüse zu zerkleinern. Bei ihm brauchen Sie keine Handkurbel zu betätigen, sondern schalten einfach den Motor ein. Diese Geräte können Sie außerdem häufig mit weiteren Aufsätzen ausstatten und sie so für vielerlei Zwecke verwenden. Fast alle Hersteller von Haushaltsgeräten bieten solche elektrischen Fleischwölfe inzwischen an, deshalb ist die Auswahl entsprechend groß und die Entscheidung für ein bestimmtes Modell nicht immer ganz leicht. Im Folgenden deshalb ein kleiner Überblick über die Geräte und einige Tipps, worauf Sie beim Kauf eines elektrischen Fleischwolfs achten sollten.

Die Funktionsweise des elektrischen Fleischwolfs

Elektrische Fleischwölfe besitzen wie die Modelle mit Handkurbel ein Gehäuse mit einem Trichter, in den Sie Fleisch und andere Lebensmittel einfüllen. An seinem oberen Ende befindet sich meist eine Einfüllschale, die das Einfüllen erleichtert. Dadurch ist die Bedienung etwas leichter als bei einem manuellen Fleischwolf, bei dem Sie die Lebensmittel direkt in den Trichter geben. Im Gehäuse dreht sich eine Schnecke. Sie befördert die Lebensmittel in Richtung der Messerscheibe und der Lochscheibe, wo diese zerkleinert werden. Je nach Größe der Löcher in der Lochscheibe werden die Lebensmittel dann fein oder grob zerkleinert vorn aus dem Gehäuse wieder herausgedrückt. Weil die Schnecke hierbei schon einmal verstopfen kann, sind die meisten elektrischen Fleischwölfe mit einer Rücklauffunktion ausgestattet. Wenn Sie diese Funktion einschalten, dreht sich die Schnecke in die andere Richtung und befördert die Lebensmittel so wieder in Richtung des Trichters.

Nur leistungsstarke Motoren eignen sich für den Dauerbetrieb

Der Motor, der die Schnecke antreibt, befindet sich im hinteren Teil des Gehäuses. Dieses Gehäuse kann aus Kunststoff oder einem Metall wie beispielsweise Edelstahl bestehen. Auch bei der Leistung des Motors gibt es große Unterschiede. Die maximale Leistungsaufnahme liegt bei einigen Geräten bei 1000 Watt, bei anderen sind es 2000 Watt. Für den gelegentlichen Gebrauch ist ein Fleischwolf mit einem weniger starken Motor sicherlich ausreichend. Wenn Sie mit Ihrem Gerät größere Mengen verarbeiten möchten, sollte die Motorleistung jedoch möglichst hoch sein.

Die Ausstattung und das Zubehör

Weil Fleischwölfe für verschiedene Lebensmittel benutzt werden, sind sie in der Regel schon von vornherein mit mehreren Lochscheiben ausgestattet. Außerdem können Sie bei einigen Modellen weitere Lochscheiben nachkaufen. Bei vielen Modellen gehören auch ein Wurstfüller, ein Kebbevorsatz und ein Spritzgebäckvorsatz zum Lieferumfang. Andere lassen sich durch den Kauf dieses Zubehörs entsprechend erweitern. Darüber hinaus gibt es elektrische Fleischwölfe, die Sie mit einem Vorsatz auch zum Zerkleinern von Gemüse, zum Reiben von Käse oder zum Mahlen von Getreide verwenden können. Ein Modell dieser Art ist beispielsweise der Fleischwolf MG510 von Kenwood.

Weitere Ausstattungsmerkmale

Das Gehäuse eines elektrischen Fleischwolfs steht in der Regel auf Füßen. Sie werden oft mit einer Gummierung versehen, damit das Gerät beim Gebrauch nicht auf der Arbeitsfläche verrutscht. Praktisch ist außerdem ein Staufach für das Stromkabel, damit Sie den Fleischwolf platzsparend in einem Schrank unterbringen können. Auch die Lochscheiben können Sie bei einigen Modellen in einem Fach im Gehäuse verstauen. So gehen sie nicht verloren und sind jederzeit griffbereit.

Die Pflege und die Wartung des elektrischen Fleischwolfs

Bei einigen Fleischwölfen dürfen Sie einzelne Teile wie den Trichter oder die Einfüllschale ruhig in die Spülmaschine geben. Grundsätzlich ist es jedoch besser, sie von Hand zu reinigen. Mit einem Tuch und einer Spülmittellösung sind sie schnell wieder sauber und die Reinigung von Hand ist schonender als in der Maschine. Eine Wartung ist bei elektrischen Fleischwölfen nicht nötig, einige Hersteller empfehlen jedoch, Metallteile wie die Schnecke mit etwas Öl einzureiben, um sie vor Rost zu schützen. Hierfür verwenden Sie am besten herkömmliches Speiseöl.

Letzte Aktualisierung am 26.09.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API